• DE /
  • EN
  • FR

City Notfall AG
Schanzenstrasse 4A
3008 Bern

Tel. 031 326 20 00
Fax 031 326 20 01

info(at)citynotfall.ch
(Hinweis: Es werden keine medizinischen Online-Beratungen durchgeführt)

Öffnungszeiten
Täglich 07.00 - 22.00 Uhr

Ihre Meinung interessiert uns...

Was tun bei...?

...Brustschmerzen/Schmerzen im Brustbereich
Schmerzen im Brustbereich können Zeichen eines Herzinfarktes sein.
Ein Herzinfarkt kann weitere Beschwerden auslösen, zum Beispiel:

  • Klemmen/Brennen im Brustbereich
  • Unruhe/Todesangst
  • manchmal Ausstrahlung der Schmerzen gegen beide Schultern, Arme, Hals, Unterkiefer, Oberbauch
  • kalter Schweiss, fahlgraue Gesichtsfarbe, Übelkeit, Erbrechen

Bei solchen Beschwerden sofort Tel. 144 (Ambulanz) anrufen.


…plötzlicher Störung der Wahrnehmung oder heftigen Kopfschmerzen?

Solche Symptome können Zeichen eines Hirnschlages sein.

Die Symptome eines Hirnschlages treten innerhalb weniger Sekunden oder Minuten auf und können folgendes beinhalten:

  • plötzliche, heftige Kopfschmerzen
  • starker Drehschwindel
  • Gefühlsstörung in Arm oder Bein, ähnlich Lähmung oder Schwäche
  • halbseitige Blindheit oder das Auftreten von Doppelbilder
  • plötzliche Sprechstörungen
  • plötzliche Verständnisschwierigkeiten von Gesprochenem

Bei solchen Symptomen sofort Tel. 144 (Ambulanz) anrufen.


...Fieber nach einem Aufenthalt in den Tropen
Krankheiten, die für tropische Regionen typisch sind, äussern sich häufig mit Fieber, Durchfall und Hautveränderungen. Dabei können solche Symptome bereits während des Aufenthaltes im Ausland, oder aber auch erst nach der Rückkehr in die Schweiz auftreten. Dies gilt insbesondere für Fieber. Leiden sie an Fieber und waren kürzlich in den Tropen, dann sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Nehmen sie zur Konsultation ihren Impfausweis mit und notieren sie den Namen des Medikamentes, sofern sie eine Malariaprophylaxe eingenommen haben. Eine körperliche Untersuchung und eine erweiterte Abklärung, die auch eine Blutentnahme beinhaltet, ist absolut notwendig. Die Ursache von Fieber bei Tropenrückkehrern kann auch eine Malaria sein. Wegen der möglichen Gefährlichkeit dieser Krankheit ist eine rasche Abklärung wichtig.


...Pollenallergie
Bei allergischen Reaktionen auf Pollen gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten. Handelt es sich um eine sehr starke Reaktion mit Schwellung des Rachenraumes und Atemproblemen, dann rufen Sie unverzüglich eine Ambulanz (Telefon 144) oder suchen eine Notfallstation oder den City Notfall auf.
Informieren Sie sich hier über die aktuelle Pollenbelastung der Luft.


...Zahnunfall
So handeln Sie bei einem Unfall mit Zahnverletzung:

1. Bei einer starken Blutung beissen Sie auf eine Verbandsgaze, ein Papiertaschentuch oder sonst ein Stück Stoff
2. Bei einer Zahnverletzung

  • mit abgebrochenem Zahn: Abgebrochenes Stück Zahn suchen und in Wasser oder kalte Milch einlegen
  • mit stark gelockertem oder verschobenem Zahn: Zahn in Ruhe lassen, nicht zu stark "auf die Zähne beissen"
  • mit ausgeschlagenem Zahn: Zahn suchen, am "Zahn" und nicht an der Wurzel anfassen, ungereinigt in Wasser oder kalter Milch einlegen

3. Sofort Zahnarzt aufsuchen: Über Tel. 0900 57 67 47 von Medphone erfahren Sie, welcher Zahnarzt Dienst hat. Im City Notfall haben wir keinen Zahnarzt. 


...Zeckenbiss
1. Zecke nach Entdeckung umgehend mit einer feinen Pinzette ohne zu zerquetschen entfernen (einfach senkrecht aus der Haut ziehen). Kein Öl oder Desinfektionsmittel vorgängig auftragen!

2. Stichstelle nach der Entfernung desinfizieren.

3. Allfällige Rötung mit wasserfestem Stift einzeichnen.

4. Zeckenbiss dokumentieren: Datum und Gebiet, wo die Zecke aufgelesen wurde, Datum der Entdeckung/Entfernung, betroffene Körperstelle, Grösse der Rötung

5. Stichstelle in den folgenden drei Wochen gut beobachten. Konsultieren Sie Ihren Arzt oder den City Notfall bei: Einer grösser werdenden Rötung, Hautausschlag, geschwollenen Lymphdrüsen, grippeartigen Beschwerden, Schwindel, Übelkeit, Kopf- oder Gliederschmerzen.

6. Machen Sie sich Gedanken über eine mögliche Impfung gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Ob Sie sich in einem Gefahrengebiet bewegen, sehen Sie hier:

Gebiete mit FSME Impfempfehlung in der Schweiz